Biberacher Musiknacht e.V.
 

 

 

 

Am Sonntag, 20. August: Fluchtachterl erzählt musikalische Gschichtl’n vom Austropop

Am Sonntag, 20. August, reist das Trio Fluchtachterl aus Österreich an, um ab 19 Uhr mit musikalischen Gschichtl’n aus dem reichhaltigen Repertoire des Austropops zu unterhalten. Die Rondellkonzerte finden im Rahmen des Sommerferienprogramms an den Feriensonntagabenden in heimeliger und idyllischer Atmosphäre im Stadtgartenrondell statt, direkt unter dem „Weißen Turm“ gelegen.

Wie schon seit dem Jahre 2000 organisiert der ehrenamtlich tätige „Biberacher Musiknacht e.V.“ die beliebte und erfolgreiche Konzertreihe. Der Eintritt zu den Rondellkonzerten ist frei, Spenden werden vom „Biberacher Musiknacht e.V.“ aber gerne entgegen genommen.

Aus langjähriger Erfahrung: das Organisationsteam empfiehlt den Besuchern, auch bei gutem Wetter Sitzkissen und Pullover/Jacke ins Rondell mitzunehmen!

Das 2015 gegründete Trio, bestehend aus je einem Tiroler, Niederösterreicher und Bayern, erzählt in musikalischer Form den Werdegang des Austropop, wobei alte Hits wie "Da Hofa" auf Raritäten wie "Frauenmörder Wurm" treffen. Der Bogen spannt sich dabei von Hans Moser über Ambros und Prokopetz, über Danzer, Fendrich bis hin zu STS und Falco, um nur einige Namen zu nennen. Durchmischt wird das Ganze noch mit eigenen Kompositionen. Die Idee dahinter ist, den klassischen Austropop in Form einer musikalischen Zeitreise darzubieten.

Dazu braucht es natürlich nicht nur eine Idee, sondern auch Akteure, die das Ganze in die Tat umsetzen. Nach ein paar kurzen Gesprächen war schon bald ein Konzept erstellt und das Trio "Fluchtachterl" geboren, und an vielen Abenden wurde die Idee von Herbert Jankovich , Sigurd Prechtl und Rolf Lempenauer zu einem unterhaltsamen und kurzweiligen Programm ausgebaut. Mit dem Titel "Gschichtl'n vom Austropop" hat das Trio viele musikalische Werke von etlichen Austropopern, wie Ambros, Danzer, Fendrich und vielen Anderen, mit Erzählungen und Wissenswertem ergänzt und zu einem "leiwanden" Konzept zusammengestellt. Gespickt mit eigenen und bisher unveröffentlichten Werken wird Fluchtachterl sicher nicht nur eingefleischte Austropopfans, sondern auch alle anderen Musikfreunde mit ihrem Programm begeistern.

Fluchtachterl sind Herbert Jankovich (Gitarre, Cajon, Gesang), Sigurd Prechtl (Bass, Gesang) und Rolf Lempenauer (Sologitarre).

  

 

 Weitere Infos gibt es unter www.fluchtachterl.com



 


Das weitere Programm der Biberacher Rondellkonzerte 2017, die jeweils um 19 Uhr beginnen:

27. Aug.    Trio Vibracao                             Swing that music

03. Sept.    Pig Ass & the Hoodlumps       111 % Rock’n’Roll

10. Sept.    Marketa & Band                        Americana, New Country & Roots Rock

Bereits stattgefunden haben folgende Konzerte, der Link führt zur Konzertnachlese:

30. Juli     Cúl na Mara

06. Aug.   New Century

13. Aug.   Popp Deluxe

 Bereits 1981 fanden die ersten Rondellkonzerte statt, und seit 2000 wird die Konzertreihe vom gemeinnützig anerkannten „Biberacher Musiknacht e. V.“ geplant, organisiert und durchgeführt. Finanziert werden sie vom Kulturamt der Stadt Biberach, zudem von der Kreissparkasse Biberach großzügig unterstützt, und nicht zuletzt durch die große Spendenbereitschaft des tollen Rondell-Publikums mitgetragen.

Dadurch können diese beliebten Konzerte, zu denen in den vergangenen Jahren bei gutem Wetter mehrere hundert Besucher pro Veranstaltung ins Stadtgarten-Rondell strömten, umsonst stattfinden (Spenden sind weiterhin erwünscht).

Unterstützt wird der ehrenamtlich arbeitende Verein „Biberacher Musiknacht e. V:“ auch in dieser Saison wieder durch die Familien Rolka und Locher (Getränkeverkauf), dem Mädchenchor „Tonika“ (Imbiss), Jazzclub, Partnerschaftsverein und Rockinitiative, dem Biberacher Kulturamt und nicht zuletzt den städtischen Hausmeistern, die bei Bedarf ihren freien Sonntagabend opfern müssen.